Friedhofsgebühren

Die Friedhofsgebühren werden von der jeweiligen Stadt in ihrer Gebührenordnung festgelegt und können von Stadt zu Stadt variieren. Sie richten sich zunächst nach der Art der Grabstätte, Ihrer Lage und Größe.
Hierbei wird unterschieden zwischen Reihengrabstätten und Wahlgrabstätten sowie anonymen und Gemeinschaftsgrabstätten.
Gebühren städtischer Friedhöfe können sich von denen kirchlicher Friedhöfe unterscheiden.

Friedhofsgebühren setzen sich im Wesentlichen wie folgt zusammen:

Beisetzungsgebühren, die für die Beisetzung selbst erhoben werden.
Das sind u.a. Gebühren für
- Verwaltungs- und Personalaufwand
- Öffnen und Schließen des Grabes
- Herablassen von Sarg oder Urne
- Herrichtung der Grabstätte nach der Beisetzung
Grabnutzungsgebühren
Für die Nutzung der Grabstätte werden Gebühren erhoben.
Die Nutzungszeit für ein Grab unterliegt der Ruhezeit.
sonstige Gebühren, beispielsweise für
- Benutzung der Kapelle und Trauerhalle
- Unterhaltung der allgemeinen Friedhofsanlagen
Die Friedhofsgebühren werden den Angehörigen in der Regel direkt vom Friedhof in Rechnung gestellt.

Geschäftssitz:
Götzkeweg 7
12623 Berlin
Tel. 030 - 30 34 04 47
Fax 030 - 56 59 68 16
Mobil 0171 - 88 59 648

Beratungsstelle:
Landsberger Allee 221
13055 Berlin
Tel. 030 - 30 34 04 47

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
8.00 - 16.00 Uhr
Samstag und Sonntag
nach Vereinbarung